26. Juni 2017

Wellington Hotel New York City


Zurück aus New York City habe ich heute ein paar Eindrücke und 
natürlich den obligatorischen Hotel Tipp :-).





Die City ist zu allen Jahreszeiten ein Traum. Im Juni ist es jedoch
schon sehr heiss. Ich glaube beim nächsten Mal nehme ich lieber
wieder Herbst oder Frühling ;-). Der erste Programmpunkt
war das One World Trade Center. Beim letzten Besuch vor 3 Jahren
war das Gebäude zwar schon fertig allerdings noch nicht die 
Aussichtsplattform. Die Aussicht ist toll, sehr hoch :-)
und leider nur durch Glasscheiben zu betrachten.
Solltet ihr die Wahl haben dann entscheidet Euch
lieber für das Rockefeller Center. Bilder davon
könnt ihr HIER anschauen.


Gewohnt haben wir im Wellington Hotel auf der 7ten Avenue Ecke 55. Strasse.
Abgesehen von der 1a Lage des Hotels (3 Minuten zum Central Park und 5 
Minuten zum Times Square) hat das Hotel allen nötigen Komfort,
den man auf einer New York Reise braucht. Die Standart Zimmer sind zwar
relativ klein aber das ist man von NY ja gewohnt. Und wer braucht schon eine
riesen Suite, wenn man Urlaub in DER Stadt macht? ;-).
Und der Service bekommt 5 Sterne. Freundlichkeit und 
Hilfsbereitschaft sind kaum zu überbieten.


Von unserem Hotelzimmer im 22. Stockwerk hatte man einen tollen Ausblick
über die Stadt. Das Hotel kann ich wirklich empfehlen und auch der Preis
stimmt für New Yorker Verhältnisse!


 Ansonsten habe ich diesmal garnicht so viele Bilder gemacht.
Wir haben einfach die Stadt genossen und sind viel herumgelaufen.
In der Stone Street im Financial District hat es uns besonders gefallen.
Beim letzten Besuch dort war es leider zu kalt um draussen zu sitzen.
Diesmal haben wir dort vor einem Pub gesessen, Bier getrunken und
die Banker beobachtet, die gerade von der Arbeit kamen.


Ein paar Bilder habe ich aber noch, die zeige ich Euch beim nächsten Mal,
jetzt kümmere ich mich um mein krankes Kind.
Der Alltag ist also schon wieder da!


Liebe Grüße,
bis bald,
Anja

P.S.:
Alle New York Posts findet ihr HIER

17. Juni 2017

Juni favorites


Dieses fruchtige Zitronentörtchen habe ich letzte Woche für einen
Auftrag gebacken. Dafür habe ich einen einfachen Zitronen Sandkuchen
gebacken und ihn mit Zuckerguss und frischen Beeren aufgepimpt.


Ganz süße Kärtchen und Accessoires gibt es bei ONOD.
Wir sind die grössten Fans. Da finden wir immer was ;-).


Zwei hübsche Outfits habe ich zum Wochenende noch für Euch.
Ganz besonderer Liebling in meinem Schank ist der neue weisse
Tüll Rock mit Blütenapplikationen...


Und der rosa Overall. Der sitzt ganz toll und hat einen total angenehmen Stoff.
Glänzt wie Seide und das Highlight sind die zarten Spitzenblüten.


Den zieh ich nicht mehr aus ;-).
Mehr Tragebilder findet ihr HIER.


Die Tasche gibt es aktuell bei Boden.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,
liebe Grüße,
Anja

P.S.:
Rock, Oberteil und Overall:

Tasche:


11. Juni 2017

Wenn "vor" Capri die rote Sonne...


...im Meer versinkt....lalala....

Das Hotel Delfino liegt, auf Felsen gebaut, am letzten Punkt der Stiefelspitze
mit atemberaubender Aussicht auf die Insel Capri und den Golf von Neapel.


Die Aussicht geniesst man wirklich von fast allen
Stellen des Hotel (sei es das Restaurant, die Zimmer, der Pool oder
die Bar). Abends wird man mit einem traumhaften
Sonnenuntergang vor der Insel verwöhnt.


Zum Baden und Sonnen hat man die Qual der Wahl zwischen zwei geräumigen Pools
auf der Sonnenterrasse oder einer hauseigenen sehr sauberen Bucht,
die durch eine Treppe zu erreichen ist. Der komplette
Abgang zur Bucht ist terrassenförmig gestaltet. Wenn man Glück
hat bekommt man auf einer der Terrassen noch ein sonniges Liegeplätzchen.


Am Hotelpool gibt es auch ein kleines Restaurant.
Oder man lässt sich direkt am Pool mit alkoholfreien Limonen Cocktails bedienen:-).


Das Essen verdient im Hotel Delfino ganz besondere Bedeutung.
Ich empfehle nur Übernachtung mit Frühstück zu buchen. Somit kann
man Abends zwischen vielen leckeren Dingen 'a la Carte wählen.


Besonders zu Empfehlen sind alle ganz frisch zubereiteten Fische und
Meeresfrüchte. Der Service ist extrem nett und zuvorkommend.
Hier hat man noch das Gefühl das der Gast der König ist.


Das Interior des Hotels ist farblich sehr harmonisch und sehr edel gestaltet. Mit
viel Weiss und blauen und roten Farbtupfern. 


Das Hotel ist etwas für Ruhesuchende. Wer Action und Animation
sucht ist hier fehl am Platz. Ganz toll ist auch der
kostenlose Shuttle Service nach Sorrent. Der kleine
Bus bringt Gäste 5 x am Tag ins 30 Minuten entfernte 
Sorrent und wieder zurück.


Für alle die, die zusätzlich die Gegend erkunden möchten und keine teuren
Touren buchen möchten, empfehle ich (wie bereits im letzten Post erwähnt)
ein Auto zu mieten und die Umgebung auf eigene Faust kennenzulernen.


Sollten wir wieder in die Gegend unterwegs sein, werden wir hier sicher
wieder ins Hotel Delfino kommen.


Da ich bereits auf Instagram danach gefragt wurde:
Obwohl der Service auch sehr kinderfreundlich ist, würde ich
persönlich mit sehr kleinen Kindern nicht ins Hotel Delfino reisen.
Durch die Klippen und offenen Bereiche könnte das für Eltern
ziemlich umentspannt werden ;-).

Viele Grüße,
Anja

7. Juni 2017

Ciao bella Italia!


Meine Grosse und ich waren ein paar Tage in Italien und haben
dort das lange Wochenende genossen. Der Trip war ganz spontan 
und hat uns beiden sehr gut getan.


Die Amalfiküste ist einfach traumhaft und auch in ein
paar Tagen, man kann dort viel erleben.

Unbedingt einen Fiat 500 mieten.
Auch wenn er nicht so kultig ist wie die Alten, 
ich empfehle dringend ein neues Modell ;-).
Nach einiger Recherche hat unser Hotel diese günstige
Vermietung für uns in Erfahrung gebracht:

Preis für 1 Tag (24 Stunden) unter 100,-


Die Küstenstrasse ist nicht ganz ohne :-). Die vielen Kurven lassen einen
schonmal etwas schwindelig werden. Ich hatte aber keine
Angst ;-)...und viel wichtiger: meine Tochter auch nicht ;-)).
Einen Stop haben wir auch an einem der zahlreichen Strassenstände 
gemacht. Kauft hier aber besser nicht direkt an einem der ersten Stände :-).
Die Preise sinken pro Kilometer, den man sich den Orten Positano Richtung
Amalfi nähert. Das gilt auch für alle Touristenstände in den Städten.
Lieber mitten drin kaufen und nicht auf dem Weg zum Ortskern:-). Da kann das
selbe Armband schonmal 10-15 Euro Preisunterschied haben.


Wir sind einfach ein bisschen umhergefahren und 
haben die schöne Landschaft in uns aufgesaugt.


Einen Stopp müsst ihr unbedingt in Positano im Hotel 
Le Sirenuse einlegen. Dort durften wir auch als Nicht-Hotelgäste
einkehren und die atemberaubende Aussicht von der
Luxusterrasse geniessen und dabei einen Cappuccino schlürfen.


Wer also noch einen Hotspot für die Flitterwochen sucht... das Hotel
würde ich schon direkt dafür buchen...ein Träumchen:-)!


Beim nächsten mal, stelle ich Euch unser Hotel vor.
Ein paar Bilder habe ich HIER ja schon gepostet.

Bis dahin,
liebe Grüße,
Anja